Mein neustes Projekt

Mein neustes Projekt

Ich muss zugeben, ich wurde influenced durch herrliche Bilder von Teppichen und Kissen auf Instagram. Dies geschah schon vor einigen Jahren und es hat etwas gedauert bis ich mich über die Technik schlau gemacht und mir alles nötige angeschafft hatte. Zum Glück konnte ich mir zeitgleich auch ein zweites Atelier einrichten und loslegen.

Tufting funktioniert nach dem Prinzip einer Nähmaschine. Nadeln bringen das Garn in ein Gewebe, den sogenannten Rücken ein. Bevor die Nadeln wieder zurückgezogen werden, wird das eingebrachte Garn von Greifern festgehalten. So entstehen Schlaufen oder Puschel auf der Oberseite des Tuftinggewebes. 

Um das eingenadelte Garn festzuhalten, muss ein zweiter Rücken oder eine Latexierung aufgebracht werden.

Wenn alles getrocknet ist und ein dritter Rücken aufgeklebt oder genäht wurde wird das fertige Stück geschoren. Hierbei kann man bei einem Flor verschiedenen Tiefen einarbeiten. Schlingen- oder Loopware wird nicht geschoren, hier werden untschiedlich lange Nadeln für Längenunterschiede verwendet.

Meine Lieblinge sind nun die Sitzkissen. Ein paar sind schon im Shop und es werden nach und nach mehr werden.

 

 

Back to blog